Kick-off by Nicky&Oliver, Delicious Days, Weiterleitung von Petra, Chili und Ciabatta,
Weiterleitung an ??

1- Was fällt Dir zu deinem ersten Koch- oder Backversuch ein?
Ehrlich gesagt, ich kann mich nicht mehr daran erinnern, was ich als erstes gekocht oder gebacken habe. Ich habe aber unzählige Male die Milch zum Kochen gebracht, die uns der Milchmann gebracht hatte, zählt das?
Das erste, was einiger Maßen essbar war, waren wahrscheinlich die Pommes Frites, die meine Cousine und ich gemacht hatten. Wir waren etwa 12-13 Jahre alt.

2- Wer hatte den größten Einfluß auf dein Kochstil?
Ich bin bei meinen Großeltern aufgewachsen und erst mit 18 zu meinen Eltern gezogen. Daher haben beide meiner Großmütter und meine jüngste Tante einen Einfluß darauf. Die Neigung für Kuchen und Torten habe ich mir später von meiner Mutter abgeguckt.

3. Gibt es ein altes Foto als Beweis für frühes Interesse an der kulinarischen Welt? Traust du dich, es uns vorzustellen?
Bilder sind da, aber keine die annäherungsweise mit Essen und Kochen zu tun haben.

4. Leidest du an irgendeiner Art von kulinarischer Phobie? Gibt es ein Essen, dessen Zubereitung dich zum Schwitzen bringt?
Ja, Schlagsahne schlagen. Jedesmal halte ich 2-3 Becher bereit. Die erste wird immer zu Butter, oder sie bleibt halbgeschlagen, etwas zu flüssig. Das Würzen ist ebenfalls gefährlich, entweder zu viel oder zu wenig, aber niemals in richtigen Maßen.

5. Welches technische Hilfsmittel in der Küche schätzt du am meisten und/oder was war der größte Reinfall?
Ich liebe meinen Schnellkochtopf, Knoblauchmörser und sehr primitiven Toaster, den ich aus einem Wochenmarkt in Istanbul gekauft hatte.

Ich hatte mal einen Zwiebelzerkleinerer und einen Ananasschäler gekauft. 6 Monate haben sie bei mir im Schrank gehaust. Dann sind sie beim Umzug im Studentenwohnheim "verloren" gegangen.

6. Nenne einige seltsame oder verrückte Essenszusammenstellungen, die du wirklich magst – und wahrscheinlich niemand sonst!
Sesamring durchschneiden, mit Nutella bestreichen und mit hauchdünnen Knoblauchwurstscheiben belegen. Eventuell mit Oliven schmücken, wenn vorhanden. Das war eine Wette und ich habe damals 20 Mark gewonnen und bin leider auch auf den Geschmack gekommen.
Was mir von jenem Tag in Erinnerung geblieben ist: "Mine, du bist echt verfressen!"

7. Auf welche drei Zutaten oder Gerichte kannst du einfach nicht verzichten?
Olivenöl, Petersilie und Zitrone

8. Gibt es eine Frage, die du hier vermisst, die du gerne beantworten würdest? Wenn ja, füge sie einfach hinzu!


Und noch drei Fragen auf die Schnelle:

9. Dein Lieblingseis…
Ich esse soooo selten Eis, dass meine Präferenzen gar nicht entstanden sind.

10. Du wirst wahrscheinlich nie essen…
Schmalz, Leberwurst und Kopfsülze

11. Dein Spezialgericht…
Ein spezielles Gericht habe ich nicht. Aber Weinblätter, gefüllt mit Hackfleisch, werden manchmal von den Freunden vorbestellt.

8 Responses to “Meme: Der Koch von nebenan!”

Hallo Mine, habe mich über deinen Eintrag sehr gefreut! Magst du die Fragen nicht doch an jemand weiterleiten? Es wäre schade, wenn die Kette hier abbricht.

Mine, heute habe ich ein wichtiges Wort gelernt : “verfressen”. Danke ! ich denke, dass ich auch so bin ! Dreska (vom Blog Little Fancies) hat mir diese Fragen geschickt. Ich werde auch bald antworten.
Bis bald.

Hey Aude :))) ich habe gerade deinen Namen in Nicky’s Liste gesehen und ich bin gespannt auf deine Antworten

Wollen wir einen Club öffnen?
Verfressene Mädels :)))

OK für den Club !

Bin im Club auch dabei. ;-)

Zorra, na klar! Du gehörst von nun an auch zu den Kernmitgliedern :)

Also ich bin ja so rein gar nicht verfressen …. (wer’s glaubt ist selber schuld), aber mir ist erst letztlich eingefallen, dass das erste – woran ich mich erinnern kann – dass ich völlig allein und ohne Wissen meiner Mutter gemacht habe, ein Baumkuchen war. Und er war sogar gelungen. Ich glaube ich war so um die 13/14 ???
Komischerweise war das der einzige Baumkuchen, den ich je gemacht habe.

Frau Happy, sie gehören auch zum Club!