Archive for October, 2004

kleine Hähnchenspieße

Tuesday, October 12th, 2004

Hhnchenspiess

BITTE BEACHTEN: DAS MARINIERTE FLEISCH WIRD FÜR 2-3 STD. IN DEN KÜHLSCHRANK GESTELLT!

Meine Mutter machts dieses Gericht ab und zu mal zu Hause. Sie serviert es meistens mit Reis, Pommes oder Kartoffelsalat.

Zutaten:

– 200 gr. Hähnchenbrust
– evtl. 1 rote Zwiebel und 1 grüner oder roter Paprika
– Öl zum Braten
– 15-25 Zahnstocher

Zutaten für Marinade:

– 1 große weisse Zwiebel
– 2-3 EL Yoghurt
– 5-6 EL Sojasoße
– Pfeffer

1- Das Hähnchenfleisch würfeln. Sie werden ca. hazelnußgroß.
2- Die weisse Zwiebel in Scheiben schneiden.
3- Fleisch, Zwiebel, Yoghurt, Sojasoße und Pfeffer vermengen und mind. 2-3 Std. im Kühlschrank halten.
4- Jeweils 2 Fleischstück auf Zahnstocher stecken.
5- In heissem Öl braten.
6- Möglichst heiss servieren.

Auf Zahnstocher kann man auch gewürfelte rote Zwiebel und farbige Paprika stecken. Ich esse kein Paprika, und Zwiebel hatte ich an dem Tag nicht. So bestehen die Spieße auf dem Bild nur aus Hähnchenfleisch…

Tomatensoße und Brotaufstrich

Monday, October 11th, 2004

Tomaten
Vorderes Einmachglas

Das Rezept von dem Inhalt des vorderen Glasses mit Augenstein gehört zu meiner besten Freundin Gülay in Istanbul. Es ist eine Art Brotaufstrich aus Tomate, Paprika und Aubergine. Sie macht es im Herbst mit den letzten roten Gemüsen, die noch Sommersonne bekommen haben. Dieses mal habe ich auch ein Glass mitgehen lassen.

Zutaten:
2 Kg. Tomate
2 Kg. rote, längliche Paprika
ca 1Kg. Aubergine (geschält)
Salz, Olivenöl, Pfeffer und Kümmel

1- Die Gemüse waschen und in Würfeln schneiden.
2- Die Würfeln in einem Mittelgroßen Topf ohne Wasserzugabe weichkochen. Die Tomaten lassen ohnehin relativ viel Saft. Salz nach Geschmack dazugeben
3- Wenn die Gemüse weich und matschig wird, wird die Masse in einen anderen Topf gesiebt, so dass die Tomatenschalen, Paprika-, und Tomatenkerne sortiert werden.
4- Nun fängt der Kochprozess an. Die Masse wird gekocht, gekocht, gekocht, bis das Saft aufgesogen ist. Das dauert je nach Menge bis zu 2-3 Std., sogar noch länger. Wenn eine nahezu tomatenmarkartige Konsistenz erreicht ist, werden Olivenöl, Pfeffer und Kümmel zugefügt.
5- Die Soße in Einmachgläsern füllen, fest zuschliessen und in einen Topf mit kochendem Wasser setzen. Diese dient zur Konservierung…
6- Wenn die Gläser kalt sind, in Kühlschrank stellen. Wenn bis jetzt alles geklappt hat, kann die Soße bis zu einem Jahr in diesem Zustand halten.

Letztes Jahr hatte ich es ein mal versucht, leider ohne Erfolg. Ich denke, es lag auch daran, dass die Tomaten und Paprikas nicht genug biologisch waren, oder dass sie einfach ohne Sonne aufwachsen! Zudem ist es relativ aufwendig es zu kochen, doch die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Als Brotaufstrich oder Tomatenmark schmeckt es wirklich sehr gut…

Hinteres Einmachglas

Der Inhalt des hinteren Glases gehört zu meiner Tante und besteht nur aus
– Tomaten
– Sonnenblumenöl
– Salz
(etwaige Mengenangaben sind nicht so wesentlich. Salz oder Öl können sogar gänzlich wegfallen. Geschmackssache…)
Sie wird beim Kochen als Tomatenkonzentrat benutzt.

1- Tomaten halbieren und so reiben, dass die Schalen nicht reinkommen
2- Entweder den Saft sieben oder einfach mit Saft solange kochen, bis die Tomatenmasse sich reduziert hat. Das Kochzeit hängt von Tomatenmenge ab. Bei größeren Mengen, wie bei uns ca. 7 kg., dauert es bis zu 3-4 Std. Davon haben wir 8 volle Einmachgläser geerntet.
3- Salz und Öl unterheben.
4- In heissem Zustand in Einmachgläsern einfüllen, fest zuschliessen und sofort umdrehen, so dass die Gläser auf dem Kopf stehen, bis sie völlig kalt sind. Dann können sie im Kühlschrank gelagert werden.

Bulgursalat

Thursday, October 7th, 2004

Bulgurlu_salata_1

Eine andere Version von Kisir…

 

– 120 gr. fein Bulgur
– 1/2 EL Tomatenmark
– 1/2 EL Paprikamark
– 1-2 Zitrone
– 2 EL Olivenöl
– 1 Bund glatte Petersilie
– 1 Bund Dill
– 4 Lauch
– Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, crushed Chili und gemahlene Kümmel

1- Die Zitronen auspressen und heisses Wasser hinzufügen, so dass es insgesamt 250 ml. wird und auf den Bulgur gießen. Zudecken und ca. 20min. ziehen lassen. (Ich habe nur eine Zitrone verwendet.)
2- Tomaten- und Paprikamark mit 3 EL Wasser mischen und mit dem Bulgur vermengen.
3- Die Kräuter und Zwiebel feinhacken und unter den Bulgur mischen. Mit Olivenöl und Gewürzen abschmecken.