Das zweite Rezept von dem vergangenen Wochenende.

Donauwellen_2

– 200gr. Margarine
– 200gr. Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 5 Eier
– 300gr. Mehl
– 1/2 Päckchen Backpulver

– 1-2 Glas Sauerkirschen
– 4 Päckchen Tortenguß
– 1/2 L. Milch
– 100gr. Zucker
– 40gr. Palmin
– 50gr. Puddingpulver (Geschmackssorte Vanille)
– und 200gr. Butter oder Margarine

Schokoladenüberzug: 2 Eier, 1 1/3 Tassen Puderzucker, 2/3 Tasse Kakao, 180gr. Palmin

1- Margarine mit Zucker schaumig schlagen. Nacheinander Eier hinzufügen. Vanillezucker, Mehl und Backpulver hinzugeben und rühren. Die Hälfte des Teiges auf ein Ofenblech streichen. Andere Hälfte mit Kakao (5-6 TL oder noch mehr) mischen und auf den weissen Teig geben.
2- Sauerkirschen abtropfen und den Saft auffangen. Die Kirschen auf den Teig geben. Bei 175° C im vorgeheizten Ofen ca. 30min. backen. Den Kuchen gut erkalten lassen.
3- Den Kirschsaft (ca. 1L.) mit Tortenguß und Zucker (optional) andicken und auf dem Kuchen glatt streichen.
4- 1/2 Milch, 100gr. Zucker und 40gr. Palmin aufkochen lassen. Das Puddingpulver dazugeben, gut rühren und andicken. Den Pudding erkalten lassen. 200gr. Margarine schaumig schlagen. Den erkaltenen Pudding löffelweise in die Buttermasse geben und gründlich mixen. Auf den Kuchen geben und kalt stellen.
5- 2 Eier, Puderzucker und Kakao vermischen. Palmin schmelzen und langsam, unter Rühren in die Kakaomischung geben. Auf dem Pudding verteilen, glatt streichen und mit einer Gabel Wellen ziehen. 2-3 Std. kaltstellen.

Alternativ für den Schokoladenüberzug: Kuvertürschokolade und Palmin

(Ich habe alle Zutaten halbiert und eine kleinere Version der Donauwelle gebacken.)

Comments are closed.